Wasser
Teiche
Biotope
Wassergärten
Rasen
Sportplätze
Rollrasen
Rasen-Abo
Stein
Hangbefestigungen
Natursteinplätze
Sichtschutzwände
Holz
Spielplätze
Sichtschutzwände
Terassenböden

Castanea Sativa Edelkastanie (Castanea sativa)
Die Edelkastanie,kommt aus der Familie der Buchengewächse und ist nicht, wie man vielleicht meinen könnte, mit der Rosskastanie verwandt.

Die Edelkastanie stammt ursprünglich aus Südosteuropa und Kleinasien. Der mächtige sommergrüne Baum kann bis zu 30 Meter hoch wachsen und bis zu 1000 Jahre alt werden.

Die Edelkastanie – oder auch Esskastanie genannt – kommt aus der Familie der Buchengewächse und ist nicht, wie man vielleicht meinen könnte, mit der Rosskastanie verwandt.

Die Edelkastanie stammt ursprünglich aus Südosteuropa und Kleinasien. Der mächtige sommergrüne Baum kann bis zu 30 Meter hoch wachsen und bis zu 1000 Jahre alt werden.

Die wärmeliebende Edelkastanie findet sich bei uns in der Schweiz hauptsächlich im Tessin und Wallis sowie in den Südtälern des Kantons Graubünden. Im Bergell (Bündner Südtal) liegt sogar einer der grössten Esskastanienwälder Europas. Esskastanien gedeihen aber auch gut in nördlicheren Regionen, jedoch reifen die Früchte nur an sonniger und warmer Lage voll aus. Bemerkenswerte Vorkommen auf der Schweizer Alpennordseite liegen in den milden Regionen des Rhonetal/Genfersee, Vierwaldstätter-/Zugersee und Walensee/Sargans.

Lange war die nahrhafte Nussfrucht der Edelkastanie für eine breite Bevölkerungsschicht das Hauptnahrungsmittel und galt als „Brot der Armen“. Damals verarbeitete man unter anderem die mineral- und nährstoffreichen Kastanien zu Mehl, um bei Getreidemangel Brot zu backen.

Heute gehören «Chestene» zu den Feinschmecker-Lebensmitteln und können – ob geröstet oder püriert, in frischer oder gefrorener Form – vielseitig verwendet werden. Zu den beliebtesten Klassikern zählen „Heissi Marroni“ in der kalten Jahreszeit und Vermicelles für den süssen Herbstgenuss.